Skip to main content

Panasonic RF-D10EG-K im Test

Panasonic taucht bei vielen elektronischen Geräten auf, so haben sie auch mehrere DAB Radios im Angebot. Wir haben uns, aufgrund vermehrter Anfragen, das Radio mit dem sperrigen Namen Panasonic RF-D10EG-K angesehen.

Es überzeugt vermutlich durch sein klares aber einfaches Retro Design und ist eben auch mobil gut einsetzbar.

Momentan ist das Radio für circa 75 Euro zu haben.

Lieferumfang

Im Lieferumfang befindet sich das Radio, das Stromkabel und eine kleine Anleitung. So viel vorab: Die Anleitung benötigt man nicht unbedingt. Im Lieferumfang nicht enthalten sind die 4 Batterien für den mobilen Betrieb.

Da das Radio recht groß ist, müssen auch andere Batterien genutzt werden. Benötigt werden 4 R14/LR14 Batterien. Wer nicht überrascht werden möchte bestellt einfach direkt welche mit. Hier ein Beispielset von Varta.

Inbetriebnahme

Man darf sich von den Bildern nicht täuschen lassen. Das Radio ist groß, stabil und hat so auch sein Gewicht. Die von Panasonic genannten Maße: 251 x 138 x 91 mm bei einem Gewicht von 1kg oder 1,3kg mit Batterien.

Nach Ausrichten der Antenne und Einschalten des Gerätes geht der DAB Scan direkt los. Hier hält sich das Gerät nicht lange auf und findet alle ortsüblichen Sender.

Das Wechseln der Sender ist über das untere Drehrad möglich und ist gut und schnell bedienbar. Wenn man einen Sender ausgewählt hat, kann man über die “Display” Taste  die jeweiligen Infos wie Texte, Signalstärke und Frequenz durchklicken. Aufgrund der Displayart sind natürlich keine Slideshow Infos abrufbar.

Mit Klick auf “Band” wechselt man in den FM Bereich. Natürlich kann man alle Sender auch abspeichern. Einmal die ausgewählte Speichertaste oben auf dem Gerät länger gedrückt halten und dann wird der Sender gespeichert. Pro Band gibt es 10 Speicher.

 

Das Radio ist durch den Tragegriff gut tragbar. Leider gibt es für unterwegs keinen Sperrknopf, wie z.B. beim Sangean Traveller 760, was beim mobilen Transport schon mal nützlich sein kann, wenn die An-Taste so leicht treffbar ist.

Empfang

Es gibt keine Überraschungen beim Empfang. Alle möglichen Sender werden über die fest verbaute Antenne empfangen. Erfreulich ist, dass man über das Menü auch manuell Sender scannen und somit den Empfang testen kann.

Klang

Durch die 10cm großen Lautsprecher ist der Sound natürlich ordentlich. Leider lässt sich durch die integrierten Equalizer Einstellungen im Gerät nicht viel mehr rausholen. Unsere Empfehlung: Alles so lassen wie es ist.

Positiv ist, dass man die Lautstärke über das obere Drehrad ordentlich aufdrehen kann. Gerade für draußen recht praktisch.

Wecker / Sleepfunktion

Zu den Grundfunktionen gehört noch der Wecker und der Sleeptimer. Beides ist etwas umständlich über das Menü erreichbar, aber wir haben hier auch ein tragbares Radio und kein Digitalradiowecker. Hier gibt es die Standardfunktionen: Quelle, Lautstärke und Funktionalität nur mit Stromanschluss gewährleistet.

Der Einschlaftimer arbeitet mit 30, 60, 90 oder 120 Minuten. Hier hätte man super die Minuten mit dem Drehrad kombinieren können, aber man kann nicht alles erwarten.

Sonstiges

Es befinden sich kaum Anschlüsse an der Seite des Gerätes. Der Stromanschluss und der Kopfhörerausgang. Erstaunlicherweise gibt es keine Möglichkeit des Softwareupdates.

Interessant ist vielleicht noch die Laufzeit (Angaben von Panasonic):

Mangan R14  Batterie:

  • FM ca. 9 Stunden
  • DAB ca. 12 Stunden

Alkali LR14  Batterie:

  • FM ca. 30 Stunden
  • DAB ca. 40 Stunden

Webseite zum Hersteller

Panasonic RF-D10EG-K

64,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen¹

Fazit

Wer ein tragbares Radio sucht und auch noch Retrodesign mag, der muss hier zuschlagen. Man muss letztlich nur wissen, worauf man sich einlässt. Es gibt keine modernen Anschlüsse oder Audioquellen wie z.B. Bluetooth oder USB.

Wenn man sich darauf aber einlässt und ein Radio ohne Firlefanz sucht, ist man hier gut aufgehoben.