Skip to main content

Philips AZB798T/12 Test

Das Philips AZB798T/12 ist natürlich für den mobilen Einsatz gedacht. Das Gerät hat folgende Abmessungen (B x H xT) 435 x 170 x 271 mm und wiegt dabei circa 3 kg.

Momentan ist es meist für gut 129 Euro im Handel erhältlich.

Philips AZB798T/12

133,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen¹

Lieferumfang des Philips AZB798T/12

Der Lieferumfang ist solide, aus Kosten- und Nachhaltigkeitsgründen zu verstehen. Mit geliefert wird ein Stromkabel, eine Fernbedienung (mit Batterie) und eine kleine Anleitung. Die große Bedienungsanleitung kann man sich beim Hersteller herunterladen.

Für den Batteriebetrieb der Soundmachine werden 6 Batterien LR20 benötigt.

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme ist bei dem Gerät natürlich einfach. Batterien rein oder Stromkabel einstecken.

Gestartet wird dann im DAB Modus und da 0 Sender vorhanden sind, wird automatisch ein Suchlauf gestartet. Es werden alle gängigen Sender hier gefunden.

Empfang des Philips AZB798T/12

Ein guter Empfangstest ist an unserem Standort mobil das SWR RP Bouquet zu bekommen. Wir haben das Gerät passend ausgerichtet und konnten dieses Bouquet ganz leicht empfangen. Der Empfang ist aus unserer Sicht gut.

Über die Info Taste kann man sich weitere Themen anzeigen lassen (sofern verfügbar):

• Dynamic Label Segment (DLS)
• Signalstärke
• Programmtyp (PTY)
• Ensemblename
• Frequenz
• Signalfehlerrate
• Codec-Bitrate
• Dauer
• Datum

Nicht überraschend, aber es gibt keine Möglichkeit eine externe Antenne anzuschließen

 

Auch auf UKW gibt es gute Empfangsergebnisse dank der Teleskopantenne. RDS ist über die Info Taste verfügbar.

Es empfiehlt sich die Programme in den Speicher zu legen, damit man nicht dauerhaft mit den Knöpfen hantieren muss. Es können 20 UKW und 20 DAB Sender gespeichert werden.

Ein automatischer Wechsel des Empfangsmodus findet nicht statt. Beispiel: Man hört WDR2 auf UKW, welche es aber auch auf DAB+ gibt.

Klang

Die Soundmaschine verfügt über 12 Watt Boxen was vom Klang doch recht gut ist. Man kann ordentlich aufdrehen und es gibt am Gerät auch noch Schnelltasten, um den Klang ein wenig zu beeinflussen. Je nach Musikrichtung sicher sinnvoll.

Via Bluetooth gibt es 1-2 Einschränkungen. Hier hilft wohl eine nahe Verbindung.

CD und Kassette im Philips AZB798T/12

Die Verarbeitung des CD und Kassettenlaufwerks ist tadellos. Die Haptik fühlt sich gut an. Für Kassetten gibt es kein Auto Reverse, aber eine Kassette umzudrehen schafft man wohl noch.

Für die Jüngeren: Das ist eine Kassette Schön, dass es die Möglichkeit in neueren Geräten noch gibt.

Irritierend ist, dass die Knöpfe direkt am CD Laufwerk für das Kassettenlaufwerk sind. Und die für das CD Laufwerk sind vorne zu finden. Das hat wohl Designgründe.

Im Wiedergabemodus wird die Kassette automatisch angehalten, sobald die Wiedergabe beendet ist. Im Kassettenmodus wird auf dem LCD-Display nichts angezeigt.

Es gibt keinen Kassettenrecorder, es wird nur abgespielt.

Rückseite

Die Rückseite ist recht unspektakulär, was im Grunde gut ist. Alle wichtigen Anschlüssen wurden gut platziert und auf der Rückseite wird sowieso der Platz für das Batteriefach benötigt.

Kopfhörer und Aux-In befinden sich oben auf dem Gerät. Der USB Anschluss befindet sich vorne.

Direct USB

Man kann vorne am Gerät einen USB Stick anschließen. Es wurde alles direkt erkannt, in den ersten 5 Sekunden hakte das Abspielen noch etwas, vermutlich weil parallel noch ausgelesen wurde. Zur Kompatibilität hier die Hinweise aus der Anleitung:

Kompatible USB-Geräte:
• USB-Flash-Speicher (USB 2.0 oder USB 1.1)
• USB-Flash-Player (USB 2.0 oder USB 1.1)
• Speicherkarten (zusätzliches Kartenlesegerät erforderlich, damit die Daten von diesem Gerät gelesen werden können)

Es wurde auch ein USB 3.0 USB Stick ausgelesen. Dieser ist abwärtskompatibel.

Unterstützte Formate:
• USB- oder Speicher-Dateiformat FAT12, FAT16, FAT32 (Abschnittsgröße: 512 Byte)
• MP3-Bitrate (Übertragungsgeschwindigkeit): 32 – 320 Kbit/s und variable Bitrate
• Die Verschachtelung von Verzeichnissen ist auf maximal 8 Ebenen beschränkt.
• Anzahl der Alben/Ordner: maximal 99
• Anzahl der Tracks/Titel: maximal 999
• ID3-Tag (Version 2.0 oder höher)

Sonstiges

Externe Geräte wie iPhone & Co kann man via Bluetooth abspielen. Es wird die Bluetooth-Version V3.0 + EDR benutzt. Man sollte sich im Umkreis von 10 Metern bewegen. Das Bluetooth ist nur zum Abspielen gedacht. Eine umgekehrte Funktion, wie z.B. das Nutzen eines Bluetooth Kopfhörers ist nicht angedacht.

Das Gerät hat keinen Wecker, aber es gibt einen Sleeptimer. Es gibt 6 verschiedene festgelegte Uhrzeiten: 120 Min, 90 Min, 60 Min, 45 Min, 30 Min und 15 Min. Drücke wiederholt DIM, um
unterschiedliche Helligkeitsstufen auszuwählen. Es gibt leider keinen automatischen Dimmer via Sensor.

Webseite des Herstellers

Fazit

Für den mobilen Einsatz ist dieses Gerät völlig ausreichend. Pluspunkte geben die gut platzierten Anschlussmöglichkeiten. Der Empfang ist tadellos und die Musik mit den 12 Watt gut laut.

Hier und da fehlt es mal ein kleineren Features, was aber bei dem Preis in Ordnung.

Eine schöne Sache ist das Abspielen von Kassetten und dem Überbringen eines 90er Feelings.

Abzüge gibt es für die manchmal etwas eigenwillige Bedienung. Hier hätte man das Drehrad besser einsetzen können und die Lautstärke woanders.

Philips AZB798T/12

133,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsPreis prüfen¹